Epilepsiezentrum Kork gleich zwei Mal preisgekrönt

10.03.2015

Auf Grund hoher Werte bei einer Rundum-Befragung zur Zufriedenheit von Mitarbeitenden, zuweisenden Ärzten und Patienten/Angehörigen wurden die Kliniken des Epilepsiezentrums Kork jetzt mit zwei Preisen ausgezeichnet.

Der Kongresspräsident Prof. Dr. Eberhard Wille überreichte den Zukunftspreis des 9. Rhein-Main-Zukunftskongresses an Prof. Dr. Bernhard Steinhoff, Ärztlicher Direktor des Epilepsiezentrums Kork (v.l.)
Der Kongresspräsident Prof. Dr. Eberhard Wille überreichte den Zukunftspreis des 9. Rhein-Main-Zukunftskongresses an Prof. Dr. Bernhard Steinhoff, Ärztlicher Direktor des Epilepsiezentrums Kork (v.l.)

Auf dem 9. Rhein-Main Zukunftskongress Krankenhaus & Partner 2015 durfte Prof. Dr. Bernhard Steinhoff, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Epilepsieklinik für Erwachsene, die Auszeichnung für eine der besten Kliniken in Empfang nehmen. Darüber hinaus belegten die Kliniken in Kork bei der Wahl zum Zukunftspreis 2015 den 2. Platz in der Kategorie „Prozess- und Zufriedenheitsverbesserung im Krankenhaus“. Eine Jury aus Hochschullehrern, Klinikexperten und Veranstaltern des Kongresses würdigte damit die hervorragende Leistungsqualität und die stetige Optimierung.
Nach 2008 und 2011 stellte sich das Epilepsiezentrum zum dritten Mal einer zeitgleichen Rundum-Befragung zur Zufriedenheit von Ärzten, Patienten und Mitarbeitenden. Für die zuweisenden Ärzte hat sich das Zentrum in allen sechs Untersuchungsfeldern verbessert. Im Einzelnen wurden Fragen zu Leistungsspektrum, Organisation, Einweisungsprozess, Zusammenarbeit und Berichtswesen sowie zum Image bei den Patienten gestellt. Auch bei der Zufriedenheit unter den Mitarbeitenden konnte eine Steigerung verzeichnet werden. Besonders erwähnten die Mitarbeitenden die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams, die Inhalte der Arbeit, weitere Leistungen, Weiterbildungsangebote, Führung und der Arbeitsplatz in seiner Gesamtheit. Die Befragungsergebnisse zur Zufriedenheit der Patienten mit der Behandlung sind überdurchschnittlich gut. Die Kliniken entsprachen deutlich den Bedürfnissen der Patienten. Entsprechend würden die Patienten in sehr hohem Maße wieder zur Behandlung nach Kork kommen oder die Kliniken weiterempfehlen.
Die 360°-Befragungen sind für uns ein wichtiges Instrument der Unternehmensentwicklung“, so Prof. Bernhard Steinhoff anlässlich der Preisverleihung. „Wir erhalten objektive Informationen darüber, wie uns unsere Patienten, die überweisenden Ärzte und Mitarbeiter bewerten. So können wir Handlungsfelder mit Verbesserungspotenzial frühzeitig erkennen und bedarfsgerecht handeln. Ressourcen können wir so noch besser zielgerichtet einsetzen.“
Das Epilepsiezentrum Kork ist mit seinen 121 Betten und mit Ambulanzen in der Spitzenversorgung von Menschen mit Epilepsien aus dem gesamten Bundesgebiet und aus dem Ausland fest verankert. Jährlich kommen etwa 1.700 Patienten zur Diagnostik und Therapie stationär in die Epilepsiekliniken für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie in die Séguin-Klinik für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung. Rund 6.000 Patienten werden in den Ambulanzen der drei Kliniken über die medikamentöse Therapie hinaus auch in psychosozialen Fragestellungen begleitet.
Für seine spezialisierte Arbeit wurde das Epilepsiezentrum Kork zu Beginn des Jahres 2014 durch die „Deutsche Gesellschaft für Epileptologie“ und durch die „Arbeitsgemeinschaft für prächirurgische Epilepsiediagnostik und operative Epilepsietherapie“ für eine Dauer von fünf Jahren zertifiziert.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork