Posterpreis für Studie über Anfälle nach epilepsiechirurgischer Operation

30.09.2016

(fb) Auf dem 12. Europäischen Kongress für Epileptologie in Prag vom 12. bis 15. September 2016 wurde der Beitrag „Relapsing seizures after resective epilepsy surgery – are they always epileptic?“ von Dr. Anke Maren Staack, Prof. Dr. Bernhard Steinhoff und Dr. Anne-Sophie Wendling mit dem Posterpreis ausgezeichnet.

Die Studie der Mitarbeitenden am Epilepsiezentrum Kork zeigte, dass von über 400 epilepsiechirurgisch behandelten Patienten 65 Prozent anfallsfrei wurden und es auf Dauer geblieben sind. Bei den 35 Prozent der Patienten, die nach einer Operation nicht anfallsfrei waren, hatten 89 Prozent weiterhin epileptische Anfälle, während eine kleine Gruppe zwar völlig frei von epileptischen Anfällen war, jedoch unter anderen Attacken litt, insbesondere unter de novo psychogenen nicht-epileptischen Anfällen, welche vor der Operation niemals aufgetreten waren.
Die Botschaft der Studie: anfallsartige Symptome, die nach einer epilepsiechirurgischen Operation auftreten, sind meistens epileptisch, aber eben nicht immer. Wichtig ist daher eine sehr sorgfältig Analyse, worum es sich bei dem postoperativen Anfallsgeschehen tatsächlich handelt, um eine adäquate Therapie einleiten zu können.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork