de

Infoabend bot Einblicke in die Gemeinschaftsschule Kork

06.02.2018

Die Gemeinschaftsschule ist seit sechs Jahren integrierter Bestandteil der baden-württembergischen Schullandschaft. Seit dem Schuljahr 2016/17 überzeugt das Konzept vor allem am rundum ermutigenden Beispiel des Oberlin-Schulverbunds der Diakonie Kork, denn im Zusammenschluss von Gemeinschaftsschule und Sonderpädagogischem Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung (SBBZ) wird Inklusion großgeschrieben.

Davon konnten sich bei einem „Abend der offenen Tür“ am 26. Januar 2018 interessierte Eltern und potenzielle neue Schülerinnen und Schüler selbst ein Bild machen. Begrüßt wurden sie von Schulleiterin Bettina Maria Herr, dem stellvertretenden Schulleiter Michael Schäfer und der Stufenkoordinatorin Marietherese Rabe. Sie erläuterten, was ihre Gemeinschaftsschule so besonders macht: sie bietet umfangreiche Bildungs-, Lebens- und Erfahrungsräume für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen. Die Freude am gemeinsamen Gestalten des Schullebens steht im Vordergrund. Verschiedenheit ist dabei weitaus mehr als Alltagsnormalität: sie ist eine Bereicherung, an der jeder lernen und über sich hinaus wachsen kann.
Während sich die Eltern von den Vorzügen der kleinen Klassen, doppelten Lehrerbesetzung, individuellen Förderung und begleitenden Beratung begeistern ließen, gingen die jungen Besucher mit einer Stationenkarte ausgerüstet auf eigene Schulangebots-Entdeckungstour: von Englisch und Neuen Medien über einen Rollstuhl-Parcours, dem Schwimmbad, Tiere und der Ergründung von Naturphänomenen bis hin zum Backen im Lehmofen. Die Möglichkeiten zur Potenzial- und Persönlichkeitsentwicklung jedes Kindes sind breit und bunt gefächert. So werden sie bestens vorbereitet für den Haupt- und Realschulabschluss, das Gymnasium und das Berufsleben.
Der Abend der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule Kork hinterließ durchweg positive Eindrücke; manch ein Elternteil hätte am liebsten gleich eine Anmeldung da gelassen. Anmeldungen für die 5. Klasse im Schuljahr 2018/19 werden am 5. und 6. März 2018, jeweils von 14-17 Uhr und nach Vereinbarung, entgegen genommen.

Weitere Informationen:
Tel. 07851/84-5801 (Sekretariat) oder
bherr@diakonie-kork.de (Bettina Maria Herr, Schulleitung)

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork