de

Beste Voraussetzungen: Gemeinschaftsschule Kork anmeldungsstark wie nie

21.03.2018

Mit dem Schuljahr 2018/19 geht die Gemeinschaftsschule am Oberlin-Schulverbund Kork in ihr drittes Jahr. Im Zusammenschluss von Gemeinschaftsschule und Sonderpädagogischem Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung (SBBZ) wird Inklusion großgeschrieben: er bietet vielseitige Bildungs-, Lebens- und Erfahrungsräume für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung.

Dass das Konzept überzeugt, wurde an den Anmeldungen aus der Region deutlich, die die Anzahl der verfügbaren Plätze um das Doppelte übertrafen. Die Auswahl verlief nach verschiedenen Kriterien und im Losverfahren. „Gerne hätten wir allen einen Platz gegeben da uns jedes Kind, so wie es ist, am Herzen liegt“, bedauert Schulleiterin Bettina Maria Herr. Für den Fall, dass doch noch Plätze frei werden, wurde eine Warteliste eingerichtet.
Jeweils ein Drittel der Anmeldungen ging für Schülerinnen und Schüler mit Gymnasial-, Realschul- und Hauptschulempfehlung ein. Die Wahl der Eltern und Kinder für die Gemeinschaftsschule Kork war eine Entscheidung aufgrund des guten Rufs des Schulverbunds, der individuellen Betreuung und Förderung, des inklusiven Gedankens und des spürbaren Herzbluts des Kollegiums und der Schulleitung.
Auch das SBBZ entwickelt sich gut: es verzeichnet eine steigende Anzahl von Anmeldungen für Schülerinnen und Schüler mit komplexen und weniger komplexen Beeinträchtigungen. Der Oberlin-Schulverbund beantragt derzeit für das SBBZ eine Erweiterung des Bildungsangebots um einen Haupt- und Realschulzweig. Aktuell muss der Abschluss extern in einer Schulfremdenprüfung absolviert werden; zukünftig sollen auch Schülerinnen und Schüler des SBBZ die Abschlussprüfungen direkt an „ihrer“ Schule und damit in einem bekannten Umfeld ablegen können.

Weitere Infos zur Gemeinschaftsschule

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork