Qualifizierte Fachkräfte in der Behindertenhilfe

24.09.2018

Heilerziehungspflegerinnen und –pfleger sind qualifizierte Fachkräfte, die Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen begleiten. Am 19. September 2018 konnte die Evangelische Fachschule für Heilerziehungspflege der Diakonie Kork 44 Absolventen ihr Examenszeugnis überreichen.

Examensfeier

Drei Jahre dauert die anspruchsvolle Ausbildung zum Heilerziehungspfleger. Neben dem breit gefächerten Unterricht an der Fachschule, der insgesamt 20 Fächer im pädagogischen und pflegerischen Bereich umfasst, absolvierten die Schülerinnen und Schüler ihren praktischen Ausbildungsteil in der Diakonie Kork, beispielsweise in den Wohngruppen, den Werkstätten oder im Klinikbereich. Darüber hinaus kooperiert die Fachschule mit weiteren Einrichtungen der Behindertenhilfe.
Bei der Examensfeier in der Gemeindehalle Kork konnte Schulleiter Bertram Tränkle insgesamt 33 frischgebackenen Heilerziehungspflegerinnen und –pflegern ihr Examenszeugnis überreichen. Elf Schülerinnen und Schüler hatten sich zudem für die zweijährige Ausbildung zum Heilerziehungsassistenten entschieden und diese ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Gleichzeitig erwarben sie den mittleren Bildungsabschluss, so dass ihnen der Zugang zur dreijährigen Heilerziehungspflegeausbildung eröffnet wurde. Eine Chance, die vier der Absolventinnen unmittelbar nutzen und die Fachschule weiter besuchen.
Insgesamt konnten vier der 44 Schülerinnen ihre Ausbildung mit der Note „Sehr gut“ abschließen.
„Mit diesem Abschluss sind sie qualifizierte Fachkräfte in der Behindertenhilfe“, wandte sich Schulleiter Bertram Tränkle an die Absolventen. „Sie werden sehr gefragt sein, da ein hoher Bedarf besteht.“ Er mahnte sie, nicht immer das Maximum erreichen zu wollen, sondern mit ihren Kräften zu haushalten und Grenzen anzunehmen. Es seien die „kleinen“ Heldentaten, die man jeden Tag vollbringe, die von Wert seien.
Im offiziellen Abendprogramm ließen Absolventen wie Lehrkräfte die letzten zwei beziehungsweise drei gemeinsam verbrachten Jahre Revue passieren. „Jeden Tag arbeiten Sie daran, die Gesellschaft bunter zu machen, und gestalten das Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen farbenfroher“, sagte Kursleiterin Nina Müller. „Das macht Sie und Ihre Arbeit so wichtig und wertvoll.“
Anschließend wurden das bestandene Examen und der Schritt in einen neuen Lebensabschnitt in und vor der Halle mit Freunden, Verwandten, Mitarbeitern und Klienten der Einrichtungen ausgelassen gefeiert.
Die Hauptstelle der Evangelischen Fachschule für Heilerziehungspflege befindet sich auf dem Gelände der Diakonie Kork und wird von 270 Schülerinnen und Schülern besucht. An den beiden Außenstellen in Freiburg und Karlsruhe werden etwa 60 angehende Fachkräfte ausgebildet. Neben den Ausbildungsgängen Heilerziehungspflege und Heilerziehungsassistenz werden ein deutsch-französischer Ausbildungsgang und eine integrierte Ausbildung zur Heilerziehungspflege/Altenpflege angeboten.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork