Kinder spenden für Kinder im Epilepsiezentrum Kork

28.06.2019

37 Kommunionkinder der Katholischen Kirchengemeinde Achertal Sankt Nikolaus sammelten an ihrem großen Festtag für kranke Kinder in Kork. So kamen insgesamt 1.525 Euro zusammen, die einige der Kinder mit ihren Eltern der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche überbrachten.

Kommunionkinder der Kirchengemeinde Achertal Sankt Nikolaus übergaben an Pflegedirektor Jochen Solf die Spende

Jochen Solf, Pflegedirektor im Epilepsiezentrum und Annette Stahl, Leiterin Spenden, freuten sich sehr über den Besuch der Kinder und dankten herzlich für die Spende. Jochen Solf erklärte, dass das Geld für das Spielzimmer auf Station Kruse verwendet wird. Damit kann zum Beispiel eine neue Liegeinsel angeschafft werden. Die alte Liegeinsel ist sichtbar abgenutzt.
In der Klinik für Kinder und Jugendliche des Epilepsiezentrums Kork werden jährlich etwa 1000 Patienten stationär und 1800 ambulant behandelt. Es handelt sich dabei einerseits um Säuglinge, Kindergartenkinder und Schüler ohne andere Beeinträchtigungen als die Anfälle. Andererseits kommt Epilepsie aber auch häufig bei jungen Menschen mit zusätzlichen neurologischen und psychosozialen Problemen wie Zerebralparese oder geistiger Behinderung vor. Wichtig ist es, dass jedem Kind und Jugendlichen ein umfassendes Behandlungskonzept unter Berücksichtigung der verschiedenen Lebensbereiche wie Ernährung, Schlaf, Teilhabe in Kindergarten und Schule, Verhalten und Entwicklung zugutekommt. Zur Behandlung der Anfälle selbst kommen vor allem Medikamente, aber auch Diättherapien oder Hirnoperationen infrage, wobei letztere nicht in Kork sondern im Rahmen einer Kooperation im Neurozentrum in Freiburg erfolgen.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork