de

J. Schneider Elektrotechnik spendet an die Hippotherapie

03.05.2018

Der Erlös der Mitarbeitertombola der Offenburger Firma J. Schneider Elektrotechnik wurde in diesem Jahr für die Hippotherapie der Diakonie Kork bestimmt.

Traditionell werden die Präsente, die beim Offenburger Mittelständler J. Schneider Elektrotechnik jährlich kurz vor Weihnachten eingehen, gesammelt und anlässlich der Betriebsversammlung im Frühjahr verlost. Ergänzend spendet die Geschäftsleitung Hauptpreise. Der Erlös aus dem Verkauf der Lose kommt einem karitativen Zweck zugute, über den der Betriebsrat des Unternehmens im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheidet.

In diesem Jahr konnte Betriebsratsvorsitzender Jürgen Herrmann die Spende in Höhe von 1210,00 Euro der Diakonie Kork übergeben. Das Geld ist für die Hippotherapie der Klinikpatienten (Kinder- und Jugendklinik, Klinik für Erwachsene, Séguin-Klinik) bestimmt. Laut der zuständigen Hippotherapeutin Christine Schäfer biete diese Therapieform zusätzliche Möglichkeiten in der Diagnostik: „Gerade für Kinder und Jugendliche ist es ein besonderes Erlebnis, wenn sie während des häufig mehrwöchigen Klinikaufenthaltes in Kork zur Hippotherapie können.“

Oft eröffne sie Zugänge zu den Patienten und ermögliche Beobachtungen, die wichtige Informationen für die Diagnose und damit für die Behandlung darstellten. „Viele Menschen wissen nicht, dass wir die Hippotherapie aus Spenden finanzieren“, so Annette Stahl von der Stabsstelle Spenden. 


Annette Stahl und Christine Schäfer von der Diakonie Kork freuen sich über die Spendenübergabe durch Jürgen Herrmann, Betriebsratsvorsitzender J. Schneider Elektrotechnik GmbH.
Annette Stahl und Christine Schäfer von der Diakonie Kork freuen sich über die Spendenübergabe durch Jürgen Herrmann, Betriebsratsvorsitzender J. Schneider Elektrotechnik GmbH.
 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork