Werkstattrat

Laut der Werkstättenmitwirkungsverordnung der Diakonie muss jede Werkstatt für behinderte Menschen durch einen Werkstattrat vertreten werden. Der Werkstattrat wird alle 4 Jahre durch die Beschäftigten des Arbeitsbereichs gewählt. Die Zahl der Mitglieder des Werkstattrates ist abhängig von der Gesamtzahl der Beschäftigten in der jeweiligen Werkstatt. In den Hanauerland Werkstätten gibt es zurzeit 6 gewählte Werkstatträte. Zusätzlich gibt es zwei Beisitzer aus dem Bereich der Heilpädagogischen Förderung. Diese bringen die Belange der Beschäftigten aus den Förder- und Betreuungsgruppen ein und vertreten deren Interessen. 

Der Werkstattrat wacht darüber, dass die zugunsten der Werkstattbeschäftigten getroffenen geltenden Gesetze und mit der Werkstatt getroffenen Vereinbarungen durchgeführt und eingehalten werden.

Er fungiert als Interessenvertreter der Beschäftigten gegenüber der Leitung. Er nimmt Anregungen und Beschwerden entgegen, gibt diese an die Leitung weiter und achtet darauf, dass sie – wenn möglich – umgesetzt werden.

Regelmäßige Gespräche zwischen Werkstattrat und Leitung dienen dem Informationsaustausch und wechselseitigem Verständnis.
Zusätzlich hat der Werkstattrat die Möglichkeit nach seiner Wahl eine Vertrauensperson aus dem Fachpersonal zu wählen, die ihn bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben unterstützt.

 

In diesen Angelegenheiten muss der Werkstattrat laut Diakonie-Werkstättenmitwirkungsverordnung mitbestimmen:

  • Ordnung in der Werkstatt und Verhalten der Beschäftigten, Aufstellung und Änderung der Werkstattordnung
  • Beginn und Ende der Arbeitszeiten
  • Aufstellen von Grundsätzen für den Urlaubsplan
  • Gestaltung der Arbeitsentgelte
  • Aufstellung von Grundsätzen für die Fort- und Weiterbildung der begleitenden Maßnahmen
  • Anwendungen von technischen Einrichtungen, die dazu dienen, die Beschäftigten zu überwachen
  • Gestaltung von Sanitär- und Aufenthaltsräumen
  • Fragen der Verpflegung
  • Planung und Mitgestaltung sozialer Aktivitäten für Werkstattbeschäftigte 

Ihre Ansprechpartner

Hanauerland Werkstätten
Landstraße 1
77694 Kehl

 
Herbert Baum

Herbert Rogalski
1. Vorsitzender Werkstattrat
Telefon: 07851 / 84 - 3513

 
Thomas Sindram

Thomas Sindram
Vertrauensperson
Telefon: 07851 / 84 -9525

 

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork