Heilerziehungspflege-Altenpflege (HEP-AP)

Eine Ausbildung – zwei staatlich anerkannte Abschlüsse:

Die integrierte Ausbildung zur Heilerziehungspflege/ Altenpflege (HEP/AP) findet in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Institut für Pflegeberufe Offenburg statt und dauert insgesamt 3,5 Jahre. Von den insgesamt 2500 Theoriestunden werden jeweils 1250 Stunden in Heilerziehungspflege und 1250 Stunden in Altenpflege unterrichtet.
Nach 3 Jahren wird die Prüfung in Heilerziehungspflege abgelegt, ein halbes Jahr später erfolgt die Prüfung in Altenpflege. Nach 3,5 Jahren haben die Absolventen zwei vollständige und gleichwertige Abschlüsse erlangt.

Ablauf der Ausbildung:

Die integrierte HEP/AP-Ausbildung findet wie die Ausbildung in Heilerziehungspflege in Teilzeitform statt. Für diese Ausbildung bietet die Diakonie Kork ebenfalls Praxisplätze an.
Der theoretische Teil der Ausbildung wird in modularisierter, integrierter Form angeboten. Je Ausbildungsjahr gibt es 6 Module, wobei jedes Modul aus einem 3wöchigen Unterrichtsblock besteht. Der Unterricht findet sowohl in Kork als auch in Offenburg statt.

Warum zwei Ausbildungsgänge?

Es liegt auf der Hand, dass zwei staatlich anerkannte Berufsausbildungen die Einstellungschancen sowie die beruflichen Möglichkeiten der Absolventen erhöhen. Die HEP/AP-Ausbildung vermittelt zudem eine erhöhte Kompetenz der Begleitung von Menschen mit Unterstützungsbedarf in allen Lebensbereichen. Dies ist vor allem für all jene Berufseinsteiger attraktiv, die sich sowohl für (heil-/ sozial-) pädagogische als auch für pflegerische Handlungsfelder interessieren.

Zugangsvoraussetzungen:

Die Zugangsvoraussetzungen zur Doppelqualifikation HEP/AP entsprechen denen der Ausbildung zur Heilerziehungspflege:

  • mittlerer Bildungsabschluss
  • einjährige praktische Tätigkeit (Vorpraktikum, FSJ, Bundesfreiwilligendienst) in einer Einrichtung des Sozial- oder Gesundheitswesens
  • Zusage für einen fachpraktischen Ausbildungsplatz

 

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork