de

Karriere Kliniken

  • Ergotherapeut (m/w/d)

    Das Epilepsiezentrum sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Ergotherapeuten (m/w/d) in Teilzeit bis zu 80 Prozent im Rahmen einer Krankheitsvertretung bzw. Elternzeitvertretung.

  • Fachärztin/-arzt oder Assistenzärztin/-arzt für Kinder und Jugendmedizin

    Wir bieten in der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche zum 1. Juli 2018 eine auf die Weiterbildungszeit (Pädiatrie ein Jahr, Neuropädiatrie zwei Jahre) befristete Stelle als Fachärztin/-arzt für Kinder und Jugendmedizin oder Assistenzärztin/-arzt im Fach Kinder- und Jugendmedizin mit einem Beschäftigungsumfang von 100 Prozent.

  • Praktika, FSJ, BFD für Kurzentschlossene

    In Fachkliniken, differenzierten Wohnangeboten, Schulen sowie Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten verschiedene Berufsgruppen. Die Einrichtung ist mit rund 1.400 Mitarbeitenden die größte Arbeitgeberin in der großen Kreisstadt Kehl.

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in

    Im Epilepsiezentrum suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen jeweils in Voll- oder Teilzeit.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork