Schwerpunkte

Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche

Prächirurgische Epilepsiediagnostik und operative Epilepsiebehandlung
Dr. med. Karl Strobl, Dr. Hans Mayer, PD Dr. med. Thomas Bast

Medikamentöse Epilepsiebehandlung
Ketogene Diäten
Dr. med. Adelheid Wiemer-Kruel, Selma Dönmez, PD Dr. med. Thomas Bast

Tuberöse Sklerose (TSC-Zentrum)
Dr. med. Adelheid Wiemer-Kruel, PD Dr. med. Thomas Bast

Epilepsie und Entwicklung, Kognition, Verhalten
Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Hans Mayer, Dipl.-Psych. Werner Christ, Dipl.-Psych. Marion Kämpf,
Dr. med. Karl Strobl, Dr. med. Adelheid Wiemer-Kruel, PD Dr. med. Thomas Bast


Epilepsieklinik für Erwachsene

Prächirurgische Epilepsiediagnostik und operative Epilepsiebehandlung, Neurostimulation
Dr. med. Anke Maren Staack, Dr. med. Julia Scholly, MSc Psy Anne-Sophie Wendling,
MSc Psy Ilona Wisniewski, Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff

Medikamentöse Therapie, Medizinprodukte, klinische Studien
Dr. med Barbara Hillenbrand, Inge Fazekas, Dr. med. Christoph Kurth,
Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff

Therapeutisches Drug Monitoring
Uta Jürges, Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff

Kognition, Neuropsychologie und Epilepsie
MSc Psy Anne-Sophie Wendling, MSc Psy Ilona Wisniewski, Dipl.-Psych. Josef Saar,
Dipl.-Psych. Christoph Winkler, Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff


Séguin-Klinik

Geistige Behinderung /Entwicklungsstörungen und Schmerz
Prof. Dr. Peter Martin, Sabine Walter-Fränkel

Neuropsychiatrischer Phänotyp des Dravet Syndroms
Prof. Dr. Peter Martin, Studenten der Medizinischen Fakultät Freiburg

Kommunikationshilfen bei Personen mit Entwicklungsstörungen
Prof. Dr. Peter Martin, Beatrice Roth, Heidi Klettner

Motorik bei Personen mit Entwicklungsstörungen
Dr. Norbert Bohnert, Prof. Dr. Peter Martin in Zusammenarbeit mit der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork