de

Intensiv-Monitoring-Einheit

Auf der Intensiv-Monitoring-Einheit (IME) erfolgen

  • die prächirurgische Epilepsiediagnostik,
  • die Abgrenzung von epileptischen und nicht epileptischen Symptomen (Differentialdiagnose) und, wenn nötig, auch
  • eine genaue Spezifizierung einer bekannten Anfalls-/Epilepsieform (Klassifikation).

Modernste digitale Video-EEG-Technik erlauben eine exakte zeitgleiche Zuordnung von Symptomen und Oberflächen-EEG.

Fokale Epilepsien, bei denen trotz intensiver therapeutischer Bemühungen Anfallsfreiheit nicht zu erzielen ist, kommen u.U. für einen epilepsiechirurgischen Eingriff in Frage. Ziel dieser Behandlung ist es, den anfallsauslösenden Bezirk im Gehirn zu orten und anschließend operativ zu entfernen. Derzeit profitieren von solchen Eingriffen ca. 50 – 70% der Patienten. Der eigentliche operative Eingriff erfolgt am Neurozentrum der Universität Freiburg.

 

Kontakt

Kontakt


Ihr ärztlicher Ansprechpartner für alle Patienten bis zum 18. Lebensjahr

Dr. Tobias Dietel (Oberarzt, Klinik für Kinder und Jugendliche)

tdietel@Diakonie-Kork.de

Ihr ärztliche Ansprechpartnerin für alle Patienten ab dem 18. Lebensjahr.

Dr. med. Anke Staack (Oberärztin, Klinik für Erwachsene)
astaack@Diakonie-Kork.de

Ihre Ansprechpartnerinnen zur Aufnahme und Belegung.

Unsere Mitarbeiterinnen des Zentralen Belegungsmanagements stehen Ihnen für Fragen rund um die Belegung, Terminvergabe und Aufnahme jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerinnen für die Aufnahme und Belegung von Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerinnen für die Aufnahme und Belegung von Erwachsenen (ab dem 18. Lebensjahr) finden Sie hier.



 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork