de

Die Stationen für Erwachsene

Epilepsieklinik für Erwachsene am Epilepsiezentrum Kork

Station van Gogh

Mit dem Umzug in den Klinikneubau wurde eine Station nach Vincent van Gogh, einem der prominentesten Epilepsiekranken, benannt.
Die Station van Gogh widmet sich vor allem der kompletten klinischen Epileptologie von der Differentialdiagnose mit Langzeit-Video-EEG über konservativen Epilepsietherapie, also die Umstellung von Patienten mit überwiegend schwer einstellbaren Epilepsien im Rahmen des stationären Aufenthaltes auf besser wirksame und verträgliche antiepileptisch wirksame Medikamente bis hin zur Betreuung von Patienten mit psychogenen nicht-epileptischen Anfällen. Während des stationären Aufenthaltes wird nachhaltig durch das vielfältige Therapieangebot dafür Sorge getragen, im ganzheitlichen Sinne ein besseres und vor allem besser akzeptables Krankheitsverständnis zu erarbeiten. Dazu bieten wir Hilfen im Umgang mit der Erkrankung an, um im individuellen Bedarfsfall auch aktiv die sozialmedizinischen Probleme unserer Patienten anzugehen.


Stationsleitung: Werner Haupt

Tel. 07851 - 84-2255
station-vangogh@Diakonie-Kork.de

Werner Haupt
 

Station Gastaut

Station Gastaut wurde nach Henri Gastaut, einem der führenden französischen Epileptologen des 20. Jahrhunderts, benannt.
Im Hinblick auf konservative Epilepsietherapie und sonstige therapeutische Hilfen steht der Station eine den anderen Stationen der Erwachsenenklinik vergleichbare personelle Kapazität und inhaltliche Kompetenz zur Verfügung. Der Schwerpunkt der Stationsarbeit besteht aber in der umfangreichen und zeiteffizienten Diagnostik von Epilepsien. Dies beinhaltet auch die Hinführung zur präoperativen Epilepsiediagnostik, deren Kernstück mit Langzeit-Video-EEG auf der Station IME angeboten wird. Im Erwachsenenbereich bilden die Stationen IME und Gastaut eine Funktionseinheit. Patienten auf Station Gastaut werden der über das Langzeit-Video-EEG hinaus notwendigen umfangreichen Diagnostik unterzogen. Diese umfasst eingehende neurologische Testuntersuchungen, bildgebende Diagnostik mittels Kernspintomographie (KST), Single Photon Emission Computed Tomographie (SPECT) oder Positronen-Emissions-Tomographie (PET), sodass letzten Endes mit größtmöglicher Präzision eine zielgerichtete Beratung im Hinblick auf epilepsiechirurgische Möglichkeiten erfolgen kann.


Stationsleitung: Heike Schmidt

Tel. 07851 - 84-2275
station-gastaut@Diakonie-Kork.de

Heike Schmidt
 

Station Matthes

Die Station wurde nach Ansgar Matthes benannt, der 1967 die Epilepsiekliniken in Kork begründete.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station Matthes widmen sich ähnlich wie die Station van Gogh vor allem der Differentialdiagnostik mittels Langzeit-Video-EEG und der konservativen Epilepsietherapie, das heißt medikamentösen Neueinstellungen bei Vorliegen einer schwer therapierbaren Epilepsie.
Der besondere Schwerpunkt der Station Matthes liegt ansonsten in der Diagnostik und Therapie von Patienten mit epileptischen aber auch mit nichtepileptischen und überwiegend psychogenen Anfällen. In einem ganzheitlichen Behandlungskonzept wird dabei versucht, gerade auch Patienten mit solchen nichtepileptischen Anfällen entscheidende Hilfestellungen im Krankheitsverständnis und insbesondere bei der Überwindung ihrer Krankheitssymptome zu geben.


Stationsleitung: Heike Nies

Tel. 07851 - 84-2471
station-matthes@Diakonie-Kork.de

Heike Nies
 


Die Stationsteams setzen sich zusammen aus Ärzten, Psychologen, Gesundheits- und -Krankenpfleger*innen sowie Heilerziehungspfleger*innen Es wird ergänzt von Therapeuten unterschiedlicher Spezialisierung übergreifend für alle Stationen.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork