de

Epilepsieklinik für Erwachsene

1976 wurde das fachklinische Angebot zunächst mit einer Ambulanz auch auf erwachsene Patienten ausgedehnt. 1978 nahm die Epilepsieklinik für Erwachsene ihre stationäre Arbeit auf. Die Klinik konnte rasch ein Spektrum anbieten, das sich von der neuropsychiatrischen Versorgung mehrfach behinderter Patienten mit Epilepsien bis zur präoperativen Diagnostik pharmakoresistenter Epilepsien erstreckte, mit dem Ziel kurativer epilepsiechirurgischer Eingriffe. Das ursprüngliche Konzept einer integrativen klinischen Arbeit mit zahlreichen therapeutischen Angeboten wird auch heute noch in Teilen verfolgt. Ziel dieses Konzept ist es, neben der notwendigen strikt neurologischen Diagnostik und Therapie allen Facetten des Krankseins von Patienten mit Epilepsien gerecht zu werden. Dabei geht es auch um die Diagnose und Therapie psychiatrischer Begleiterkrankungen, um Hilfestellung in Ausbildung und Beruf und um weitere sozialmedizinische Integrationshilfen.

Die Stationsteams bestehen aus Krankenschwestern und Krankenpflegern, Heilerziehungspflegern, Ärzten, Psychologen und Therapeuten mit unterschiedlichen Spezialisierungen.

Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff
(Ärztlicher Direktor, Chefarzt Epilepsieklinik für Erwachsene) Mail

Lebenslauf, Prof. Dr. Bernhard Steinhoff
dt. Fassung
engl. Fassung

Seit 2002 leitet Prof. Dr. Bernhard Steinhoff (Facharzt für Neurologie) die Klinik für Erwachsene (50 Betten) am Epilepsiezentrum der Diakonie Kork.

Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff
Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff
 

AKTUELL
"Warum Epileptiker ein wirksames Medikament nicht mehr bekommen sollen". So lautet der Beitrag im ARD Magazin Report Mainz vom 12.01.2016, in dem sich Herr Prof. Steinhoff deutlich für die Interessen der Betroffenen einsetzt.
Die Pressemitteilung der DIAKONIE Kork können Sie hier lesen; den kompletten Beitrag können Sie in der ARD-Mediathek abrufen. 


Kontakte für stationäre Termine

Zentrales Behandlungsmanagement

Gisela Wandres
Sabine Bartilla

Tel.  07851 / 84-2174
Fax  07851 / 84-2171

Montag - Donnerstag
8 - 12 und 13 - 15:30 Uhr

Freitag
8 - 12:30 Uhr

Gisela Wandres
Gisela Wandres
Sabine Bartilla
Sabine Bartilla
 
 
 
 
 

Wie lange dauert ein Aufenthalt in der Klinik für Erwachsene?

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in der Klinik für Erwachsene beträgt ca. 3-5 Wochen. Die konkrete Aufenthaltsdauer richtet sich nach dem individuellen Behandlungsauftrag.
Ob Patienten länger oder kürzer in unserer Klinik behandelt werden, entscheiden unsere Ärzte und Therapeuten gemeinsam mit Ihnen und auf Basis der medizinischen Notwendigkeit. So kann bspw. der Aufenthalt zur Kurzdiagnostik mit einem Langzeitvideo-EEG nur 7-10 Tage in Anspruch nehmen.

Welche Unterlagen werden für die Aufnahme benötigt?

Folgende Unterlagen benötigen wir vor der Aufnahme von Ihnen:

  • ausgefüllten Fragebogen der Klinik (diesen erhalten Sie nach dem ersten Kontakt mit unseren Mitarbeiterinnen des ZBM)
  • formloses Anschreiben Ihres behandelnden Arztes mit der Fragestellung für die stationäre Behandlung
  • Arztberichte und –befunde von allen vorbehandelnden Ärzten /Kliniken (wenn möglich der letzten 5 Jahre)
  • Kernspintomographische Aufnahmen (MRT) auf CD (sofern vorhanden)


Am Aufnahmetag benötigen wir zusätzlich folgende Unterlagen:

  • Stationäre Krankenhauseinweisung bei gesetzlich versicherten Patienten
    (eine aktuelle Verordnung von Krankenhausbehandlung; diese erhalten Sie von Ihrem behandelnden Hausarzt oder Neurologen)
  • Ihre Krankenversicherungskarte (Chipkarte)
  • Impfausweis (sofern vorhanden)

Wie erfolgt die Anmeldung bzw. Aufnahme in die Klinik für Erwachsene?

Die Aufnahme zur stationären Behandlung erfolgt grundsätzlich nur nach vorheriger Anmeldung über unsere Mitarbeiterinnen des ZBM.

Hierzu kann sich der Patient selbst oder durch seine Angehörigen oder durch Einweisung Ihres behandelnden Neurologen, Hausarztes oder anderen Kliniken mit unseren Mitarbeiterinnen in Verbindung setzen.
Eine erste Kontaktaufnahme zur Planung des Krankenhausaufenthaltes kann telefonisch, per Post oder per E-Mail erfolgen. Alle notwendigen Kontaktdaten unserer Mitarbeiterinnen des ZBM finden weiter unten.

Unsere Mitarbeiterinnen nehmen sich gerne Zeit für Sie und stehen für alle Fragen zur Verfügung.

Wie ist der Verlauf am Aufnahmetag?

Die Stationen unserer Klinik haben feste Aufnahmezeiten, die wir Ihnen bei der Terminvergabe mitteilen; wir bitten Sie pünktlich zu der vereinbarten Aufnahmezeit in der Patientenaufnahme des Epilepsiezentrums einzutreffen.

Sollte sich Ihre Anreise ungeplant verzögern, informieren Sie bitte unsere Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme unter der Tel: 07851 / 84-2204.

Wir freuen uns, wenn Sie am Tag der Aufnahme durch Ihre Angehörigen ( ggf. Betreuer) bei der Aufnahme begleitet werden; gerne nehmen wir uns Zeit für Sie und binden Sie auch in das Aufnahmegespräch mit ein.

Welche Patienten können in der Klinik für Erwachsenen aufgenommen werden?

In unserer Klinik für Erwachsene nehmen wir grundsätzlich alle Personen ab dem 18. Lebensjahr auf.
Personen mit schwerer geistiger Behinderung, erheblichen Verhaltensauffälligkeiten und Weglauftendenz; die eine gezielte Betreuung benötigen, können ausschließlich in unserer Séguin-Klinik stationär aufgenommen werden.

Für konkrete Absprachen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Mitarbeiterinnen des ZBM.

Begleitung durch Angehörige während der stationären Behandlung.

Eine durchgehende Begleitung von Patienten ist in der Regel nicht notwendig, kann jedoch im Bedarfsfall individuell vereinbart werden.
Gerne sind wir Ihnen für die Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten von Angehörigen in der Nähe der Klinik behilflich.

Besuche von Angehörigen und Freunden sind außerhalb der Therapiezeiten jederzeit möglich.


Kontakte für ambulante Termine

Susanne Zieger
Sekretariat Prof. Dr. med. Bernhard Steinhoff

Tel.  07851 / 84-2250
Fax  07851 / 84-2555
Mail

Frau Zieger
Frau Zieger
 
 

Spenden

Projekte

Inklusion in Kork

Die Ortschaft Kork macht die Inklusion zum Thema.  

Unsere Cafés sind täglich geöffnet.
Das Mühlencafé in Willstätt lädt zu Kaffee, Mahlzeiten und handgefertigtem Eis ein.
Die Alte Landschreiberei an der Herrenstraße in Kork bietet Café und Gartenwirtschaft.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork