de

Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche

Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche

Im Jahre 1967 wurde von Herrn Prof. Ansgar Matthes eine Ambulanz und Klinik für Kinder und Jugendliche innerhalb der Korker Anstalten gegründet. Dies markiert den Beginn eines Epilepsiezentrums modernen Typs, wurde doch damals erstmalig in Deutschland eine klinische Einrichtung geschaffen, die sich schwerpunktmäßig der Therapie epileptischer Erkrankungen widmete.
Mittlerweile werden in der Mehrzahl Patienten mit schwer behandelbaren Epilepsien betreut. Häufig liegen auch zusätzliche körperliche und geistige Entwicklungsstörungen vor, die eine intensive heilpädagogisch orientierte Betreuung erfordern. Die Gesamtbetreuung liegt in den Händen eines multiprofessionellen Stationsteams, bestehend aus zwei Ärzten, Psychologen, Pflegefachkräften und Heilerziehungspflegern.
Auf drei Stationen können 46 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 2 Monaten und 18 Jahren betreut werden. In allen Zimmern besteht die Möglichkeit per Video-Beobachtung auch nächtliche Anfälle zu erfassen und zu dokumentieren. Die Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche bietet eine umfassende prächirurgische Epilepsiediagnostik einschließlich Langzeit-Video-EEG-Monitoring, hochauflösender MRT, PET und neuropsychologischer Diagnostik an. Ein besonderes Angebot unserer Klinik ist die Durchführung der ketogenen Diät oder Modifizierten-Atkins-Diät bei Patienten mit einer pharmakoresistenten und inoperablen Epilepsie.

Die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen wird von einem Elternteil begleitet. Den Eltern wird während des Klinikaufenthalts ein Zimmer bzw. Appartement auf dem Gelände der Diakonie Kork zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zu unserem besonderen Angebot "stay-in" finden Sie hier.

Schulpflichtige Patienten besuchen in aller Regel die Klinikklassen der Oberlinschule. Teil des schulischen Angebots ist die Werktherapie sowie Sport und Schwimmen. Darüber hinaus besteht neben wechselnden Freizeitaktivitäten ein differenziertes Angebot an therapeutischen und pädagogischen Maßnahmen wie Tanztherapie, Maltherapie, psychotherapeutische Gruppen und Schulungsproramme (MOSES, famoses, PEPE). Nicht-schulpflichtige, jüngere Kinder werden in zwei kindergartenähnlichen Gruppen entsprechend ihrem Alter und Entwicklungsstand betreut. Die Oberlinschule bietet außerdem für Vorschulkinder, die einige Zeit in der Kinderklinik des Epilepsiezentrums stationär behandelt werden, sowie deren Eltern heilpädagogische Beratung und Begleitung im Rahmen einer Sonderpädagogischen Beratungsstelle an.

PD Dr. med. Thomas Bast
(Chefarzt Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche)

Mail

Seit 2009 leitet PD Dr. Thomas Bast (Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin) die Klinik für Kinder -und Jugendliche mit 46 Betten am Epilepsiezentrum der Diakonie Kork.

PD Dr. med. Thomas Bast
PD Dr. med. Thomas Bast
 

Dr. med. Adelheid Wiemer-Kruel
(Ltd. Oberärztin, Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche)

Mail

Dr. med. Adelheid Wiemer-Kruel
Dr. med. Adelheid Wiemer-Kruel
 

Kontakt für stationäre Termine

Zentrales Behandlungsmanagement

Tel.  07851 / 84-2170
Fax: 07851 / 84-2171

Unsere Erreichbarkeit:

Montag bis Mittwoch
08:00 - 12:30 und 13.00 - 16:00 Uhr

Donnerstag
8:00 - 14:00 Uhr

Freitag
8:00 - 12:30 Uhr

Frau Hansert & Frau Herrmann
Frau Hansert & Frau Herrmann
Frau Kempf
Frau Kempf
 
 
 
 
 


Kontakt für ambulante Termine

Ambulanz PD Dr. med. Thomas Bast

Angelika Schneider 
Claudia Osswald

Tel.  07851 / 84-2231
Fax: 07851 / 84-2553

Mail

Frau Schneider
Frau Schneider
Frau Osswald
Frau Osswald
 

Ambulanz Dr. med. Adelheid Wiemer-Kruel

Jutta Windisch

Tel.  07851 / 84-2230
Fax: 07851 / 84-2553

Mail

Frau Windisch
Frau Windisch
 
 

Spenden

Projekte

Inklusion in Kork

Die Ortschaft Kork macht die Inklusion zum Thema.  

Unsere Cafés sind täglich geöffnet.
Das Mühlencafé in Willstätt lädt zu Kaffee, Mahlzeiten und handgefertigtem Eis ein.
Die Alte Landschreiberei an der Herrenstraße in Kork bietet Café und Gartenwirtschaft.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork