Natur erleben

25.03.2019

„Natur-Erleben“ ist für Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen besonders wichtig. Sich im Freien zu bewegen, Sinneswahrnehmungen wie Fühlen, Riechen oder Schmecken eröffnen ihnen Zugänge zur Umwelt, die ihnen sonst verschlossen bleiben. Die Angebote „Natur erleben“ des Förderbereiches der Werkstätten boten hierzu vielfältige Möglichkeiten.

Situation vor Ort

Die Menschen, die im Förderbereich der Hanauerland Werkstätten beschäftigt sind, hat das Schicksal nicht gerade verwöhnt. Die meisten von ihnen sind seit frühester Kindheit mit einer Epilepsieerkrankung und oft zusätzlichen Behinderungen konfrontiert, andere wiederum haben später im Leben durch Krankheiten oder Unfälle verschiedene Beeinträchtigungen erworben. Sie sind im Förderbereich der Werkstatt, der Heilpädagogischen Förderung (HpF),  beschäftigt, weil sie im Produktionsbereich der Werkstatt überfordert wären. Ein für sie wichtiges Angebot sind die verschiedenen Aktivitäten „Natur erleben“. Dazu gehört das Bogenschießen, das wöchentlich im Freien stattfindet, künstlerisches Gestalten mit verschiedenen Naturmaterialien, Tonkugeln in der Glut der Feuerstelle zu brennen etc. Sobald die Temperaturen es zulassen und die Strahlen der Sonne wieder wärmen, wollen die Beschäftigten nach draußen.

 

Unser Projekt

In diesem Jahr kann das Programm allerdings nicht mehr wie früher fortgeführt werden. Der Untergrund der Feuerstelle muss endlich befestigt werden, die Materialien müssen vor Ort untergebracht werden können. Die Mitarbeitenden der Heilpädagogischen Förderung helfen zunehmend mobilitätsbeeinträchtigen Beschäftigen und können daher die Materialien nicht mehr von der Werkstatt zum Gelände tragen und wieder zurück. Gerne würden die Mitarbeitenden auch das Angebot erweitern und zusätzliche Aktivitäten aufnehmen.

 

Ihre Mithilfe

Geplant ist daher, den Untergrund der Grill- und Feuerstelle zu befestigen, Holzbänke und Tische anstelle der zusammengezimmerten Paletten aufzustellen und einen Unterstand mit einem abschließbaren Raum für die Materialien zu errichten.
Dafür werden insgesamt 28000 Euro gebraucht. Schenken Sie mit Ihrer Spende unvergessliche Naturerlebnisse!

 
 
 
<
>
 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork