de

Dafür stehen wir

Assistenz
  • Wir stehen für das Leben des Assistenzmodells und die Förderung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung.
  • Wir halten multiprofessionelle Teams vor, der Schwerpunkt liegt auf der Heilerziehungspflege.
  • Wir haben zusätzliche Kompetenz durch unsere ergänzende Fachdienste.
  • Wir gehen vielfältige Schritte zur Integration in die Gemeinden.
  • Wir setzen eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung um.
  • Wir stehen für eine innovative Weiterentwicklung der Wohnformen.
  • Ein Konzept zur Vorbeugung von Krisen und ein Deeskalationsmanagement kommen zur Anwendung.
  • Wir verfolgen eine kontinuierliche Qualitätssicherung, Qualitätsentwicklung und Qualitätsverbesserung durch die Einbindung von Bewohner/-innen und Mitarbeitenden, von Fachdiensten und der Leitung der Diakonie Kork.
  • Wir wollen ein möglichst großes Potential an Fachwissen sowie Kenntnisse über die zu betreuenden Menschen bündeln. Dieses Wissen fließt in die alltägliche Arbeit ein.

Sie interessieren sich für unsere allgemeinen Leistungen, für unseren Qualitätsbegriff oder das Leitbild der Diakonie Kork?

Hier finden Sie unser Organigramm

Dafür stehen wir
 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork