Ausblick

Wie geht es nun im Wohnverbund Kork weiter?

2005 bis 2017 konnten in der Beethovenstraße in Kehl, der Uhlandstraße in Willstätt, am Konradshurst in Goldscheuer, in der Gottlieb-Fecht-Straße in Kork und in der Astrid-Lindgrenstraße in Kehl bereits zahlreiche gemeindeintegrierte Plätze geschaffen werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind aus ihrer Wohnung auf dem Stammgelände in neue Wohnungen umgezogen. Auf dem Gelände wurde der Neubau eines Hauses für den Kinder- und Jugendbereich umgesetzt.

Bis 2034 wird der Wohnverbund seine Wohnangebote weiterhin bedarfsorientiert ausdifferenzieren und bis dahin weitere, möglichst gemeindeintegrierte Wohnplätze an neuen Standorten schaffen. Das Einzelzimmer ist in zentralen als auch dezentralen Standorten ab 2021 Standard.

Anstehende Projekte ab 2019:

  • Bezug eines Hauses für Erwachsene in der Altenheim (Gemeinde Neuried)
  • Bezug eines Hauses für Erwachsene in der Ichenheim (Gemeinde Neuried)
  • Planungen zum Ersatzbau Sonnenblumenweg 2021

Weiter Wohnprojekte folgen bis 2031 und sind in einem Masterplan beschrieben.

 

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork