Unsere Wohnangebote

Gemeinsame Kaffeerunde in einem Wohnhaus

Die Wohnangebote sind verschieden und individuell zusammengesetzt. Das betrifft Alter, Geschlecht und Interessenlagen. Der bei uns lebende Mensch soll im Mittelpunkt stehen.

In den Wohnangeboten arbeiten neben dem Tagdienst auch Nachtwachen. In wenigen Ausnahmen Nachtbereitschaften. So ist der besonders durch die Epilepsie bestehende Assistenzbedarf auch in der Nacht gedeckt.

Ich mag die Stadtnähe. Ich habe ein eigenes Appartement, einen eigener Balkon und nette Assistenten. Die Wohngegend liegt nahe am Zentrum und ist ruhig.

Karola Clemens, Richard-Wagner-Straße           

Begrüßung 1
Begrüßung 2

Im Haus gefallen mir am meisten die Offenheit und die familiäre Atmosphäre. Aber auch die Möglichkeit, mich in mein eigenes Zimmer zurückzuziehen.

Nicole Mattlin und Familie, Goldscheuer          

Ich bekomme genug Unterstützung, um die Dinge zu machen, die mir Spaß machen. Mir fehlt nichts, ich bin glücklich!

Dieter Mayer, Schwesterhaus      

Begrüßung 3
 
Aktives Wohnen
 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork