de

Wohnen in der Gemeinde Goldscheuer

Nicole Mattlin

Ich heiße Nicole (Mattlin). Ich wohne seit Juni 2010 hier im neuen Haus in Kehl-Goldscheuer. Vorher lebte ich bereits 6 Jahre im Kinder- und Jugendbereich in Kork. In Kork gehe ich in die Gruppe HpF4 der Hanauerland-Werkstatt. Dort werde ich tagsüber betreut.
Im Haus gefallen mir am meisten die Offenheit und die familiäre Atmosphäre. Aber auch die Möglichkeit, mich in mein eigenes Zimmer zurückzuziehen.
Die Wochenenden verbringe ich entweder bei Mama und Papa in Freiburg, oder sie kommen zu Besuch auf die Wohngruppe.
Am meisten freue ich mich dann auf gemeinsame Ausflüge und Spaziergänge mit ihnen, wo wir oft nette Leute treffen und meistens etwas Essen gehen. Ich bin zwar schwerst-mehrfach behindert und habe tägliche Anfälle, wenn es mir aber gut geht kann ich meine Umwelt mit einem Lächeln auch ohne Worte verzaubern! Mit Musik und Gesang kann man mir eine Freude machen und bringt mich ganz bestimmt zum Lachen. Gerne spiele ich mit Bällen und Gummitieren. (Text von der Nicoles Familie)

 

Kurzbeschreibung Haus (baulich)

Haus Goldscheuerzoom

Das Wohngebäude in Goldscheuer hat 2 Stockwerke auf denen jeweils 2 Gruppen mit 6 Bewohner in Einzelzimmern leben. Jede Wohngruppe hat einen offenen Wohnbereich mit Wohnzimmer, Esszimmer und einer Küche. Das Haus hat funktionelle Sanitäranlagen, die für Menschen mit einer körperlichen Behinderung ausgelegt sind. Pro Stockwerk gibt es ein großes Pflegebad. Das Haus verfügt über Grünflächen, eine Terrasse bzw. einen Balkon. Ein Fahrstuhl ist vorhanden.
Das Wohnheim befindet in einem ruhig gelegenen Wohnviertel. Goldscheuer ist zwischen Kehl und Offenburg gelegen. Es besteht eine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel (Bushaltestelle). Einkaufsmöglichkeiten sind vorhanden. In der Nähe befindet sich ein schönes Naherholungsgebiet. Das Haus ist seit Mai 2010 bezogen.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork