de

Ärztlicher Dienst Beratung und Behandlung

Den BewohnerInnen im Wohnverbund Kork steht ein Ärztlicher Dienst zur Beratung und Behandlung zur Verfügung. Dieser ist im Falle der Erwachsenen der Seguin-Klinik zugeordnet. Bei den Kindern und Jugendlichen erfolgt die Versorgung über die Kinderklinik des Epilepsiezentrums. Der Ärztliche Dienst stellt vor allen Dingen die epileptologische Begleitung und Betreuung sicher. Er ist in die Angehörigen- und Mitarbeiterbegleitung eingebunden. Er stellt die Schnittstelle zum Epilepsiezentrum – Kinderklinik und Erwachsenenklinik, sowie speziell der Seguin-Klinik für Menschen mit Schwer-Mehrfach-Behinderungen mit ihren Spezialangeboten - dar.

Für die BewohnerInnen besteht die freie Arztwahl bei der haus- und fachärztlichen Versorgung.

 

Kontakte

Herr Dr. Perter Martin

Prof. Dr. med. Peter Martin
Séguin-Klinik
Ärztlicher Dienst Erwachsene Wohnverbund

E-Mail: pmartin@diakonie-kork.de
Telefon: 07851/84-2252

 
Frau Dr. Angelika Rombach

Dr. Angelika Rombach
Ärztlicher Dienst Erwachsene Wohnverbund

E-Mail: arombach@diakonie-kork.de
Telefon: 07851/84-2631

 
Frau Dr. Susanne Steinbach

Dr. Susanne Rockmann
Ärztlicher Dienst Kinder- und Jugendliche Wohnverbund

E-Mail: srockmann@diakonie-kork.de
Telefon: 07851/84-2307

 
 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork