Oberlin-Schulverbund gewinnt bei Schulgarteninitiative 2018/2019

08.08.2019

Der Oberlin-Schulverbund bewarb sich Anfang des Jahres bei der Schulgarteninitiative 2018/19 „Lernen für die Zukunft – Gärtnern macht Schule“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Nun wurden insgesamt 136 Schulgärten ausgezeichnet – darunter auch jener des Oberlin-Schulverbundes.

Das Gemüse gedeiht prächtig!

Durch kreative Projekte holten Schüler und Lehrkräfte die Natur in den Schulalltag und Unterricht. Schulgärten helfen vor allem dabei, Kindern und Jugendlichen einen Bezug zur Natur zu vermitteln. Beim Säen und Pflanzen eigener Pflanzen lernen die Schüler vor allem wie viel Wissen, Mühe und Zeit notwendig sind, um sie zu pflegen und später auch zu ernten. In der Berufsschulstufe des Oberlin-Schulverbundes ist der Arbeitsbereich „Schulgarten“ ein festes Modul der Stufenkonzeption. So kümmert sich jedes Jahr eine andere Klasse der Berufsschulstufe um den Garten, bereitet die Beete vor, bepflanzt und dekoriert diese. Auch für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung ist das eine schöne Erfahrung in freier Natur, welche unzählige Bildungsmöglichkeiten beinhaltet. Mit dem Preisgeld können nun neue Materialen und ein Hochbeet für den Garten gekauft werden.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork