Großzügige Unterstützung für die Hippotherapie in der Diakonie Kork

24.10.2019

Es war ein sonniger Tag für die Hippotherapie als Gerd Gaster, Spediteur aus Kehl, eine Spende über 5.000 Euro überbrachte.

von links: Christine Schäfer, Brenda Bohnert und Gerd Gaster von Eurotransit mit Therapiepferd Nina
von links: Christine Schäfer, Brenda Bohnert und Gerd Gaster von Eurotransit mit Therapiepferd Nina

Die Förderung von sozialen und kulturellen Projekten liegt dem Sohn einer alt eingesessenen Kehler Unternehmerfamilie besonders am Herzen. So hat er gleichzeitig das Kehler Altenpflegeheim Friedrich-Geroldt-Haus und das Oberlin-Haus mit jeweils 2.500 Euro unterstützt.
Es war für ihn selbstverständlich persönlich zur Spendenübergabe nach Kork zu kommen. Christine Schäfer, Hippotherapeutin in Kork, Brenda Bohnert, stellvertretenden Verwaltungsleiterin des Epilepsiezentrums und Annette Stahl, Leiterin Spenden, freuten sich sehr über die großzügige Unterstützung. Gerne führte Christine Schäfer die Besucher über das Gelände des Reitstalls in Odelshofen, wo regelmäßig Patienten aus den drei Fachkliniken des Epilepsiezentrums unter der Anleitung der erfahrenen Hippotherapeutin reiten können. Dabei ist entscheidend, dass Christine Schäfer die Stute Nina für den Umgang mit epilepsiekranken Menschen ausgebildet hat. So konnte sich Gerd Gaster selbst davon überzeugen, dass seine Spende gut angelegt ist. Gerd Gaster führt seit 1969/76 das Familienunternehmen Eurotransit, seit zwei Jahren gemeinsam mit seinem Sohn Pascal Gaster, der die Nachfolge angetreten hat.
Eurotransit ist eine der wenigen konzernfreien und inhabergeführten Speditionsgesellschaften in unserer Umgebung, die flexibel und mit klaren unternehmerischen Entscheidungen den vielfältigen Herausforderungen und dem Wandel des Speditionsgeschäfts gewachsen ist.

 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork