Forschen und Experimentieren - ist für alle Kinder wichtig

01.10.2019

Die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sind für Schülerinnen und Schüler im Oberlin-Schulverbund, dem „Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung (SBBZ)“, und der inklusiven Gemeinschaftsschule, besonders wichtig. Denn sie eröffnen berufliche Perspektiven. Bislang gibt es jedoch keinen entsprechenden Unterrichtsraum „Naturwissenschaft und Technik“.

Situation vor Ort

„Ich experimentiere sehr gerne. Ich freue mich schon, wenn wir in der Schule richtige Experimenten durchführen und ich noch einiges dazu lernen kann“, so Kira Schmidt, eine der Schülerinnen der neuen inklusiven Klasse, die im September 2019 im Oberlin-Schulverbund gestartet ist. Bislang fehlt es allerdings an einem Raum „Naturwissenschaft und Technik“, der entsprechend ausgestattet ist. Experimente werden meist im Klassenzimmer durchgeführt - und das verständlicherweise mit großen Einschränkungen.
Die beruflichen Perspektiven sind jedoch gerade im Bereich „Naturwissenschaft und Technik“ groß – ein naturwissenschaftlich-technischen Experimentalraumes soll daher dringend ausgestattet werden

 

Unser Projekt

Zielsetzung für den Experimentalraum ist dabei, dass alle Schülerinnen und Schüler an Bildung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich teilhaben können. Forschen, experimentieren und konstruieren ist für alle Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen wichtig. Barrierefreiheit ist dabei eine Grundvoraussetzung.
Die Werktische müssen unterfahrbar sein, spezielle technische Geräte sollen angeschafft werden, die auch bei einer körperlichen Einschränkung (z.B. Spastik) bzw. bei einer Epilepsie bedient werden können. Barrierefreie Arbeitsmaterialien, z.B. spezifische Behälter, Konstruktionsmaterialien / technische Baukästen gehören ebenfalls dazu.

 

Ihre Mithilfe

Das können wir nur mit Ihrer Hilfe erreichen!
Ihre Spende 50,-€ 100, €-   200,- € - jeder Beitrag hilft, Mädchen und Jungen im Oberlin-Schulverbund berufliche Perspektiven zu eröffnen.

 
 
 
<
>
 

Projekte

Mailand-San Remo
für Kinder mit Epilepsie

Ein Patient der Epilepsieklinik für Kinder und Jugendliche dankt mit einer Spendenaktion für die erfolgreiche Behandlung.

Beratungsstellen

Das Epilepsiezentrum Kork trägt die EpilepsieBeratungsstelle in Kork mit einer Außenstelle in Karlsruhe.

Menschen ohne Lautsprache oder mit eingeschränkten Möglichkeiten zur Artikulation erhalten umfassende Beratung über technische und nicht technische Hilfsmittel in der Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation".

Hier gibt es Wissenswertes zur Krankheit "Epilepsie".

Modellprojekt Epilepsie

Das "Modellprojekt Epilepsie" unterstützt die berufliche Integration junger Menschen mit Epilepsie und weiteren Beeinträchtigungen.

mitMenschPreis

Das Projekt "zueinander-miteinander-füreinander" wurde mit dem mitMenschPreis ausgezeichnet und im Film dokumentiert.

 
 

 © Diakonie Kork